Panorama
12.10.2017 16:36

Dutzende Tote nach Unwettern in Vietnam

  • Zehntausende Häuser standen nach den Unwettern unter Wasser.
    Zehntausende Häuser standen nach den Unwettern unter Wasser. | KEYSTONE/EPA VIETNAM NEWS AGENCY/STR
VIETNAM ⋅ Schwere Unwetter haben in Vietnam mindestens 46 Menschen das Leben gekostet. Weitere 33 galten nach heftigem Regen, Überschwemmungen und Erdrutschen als vermisst, wie die nationale Katastrophenschutzbehörde am Donnerstag mitteilte. Dutzende Verletzte wurden behandelt.

Die Regierung in Hanoi hat 7000 Hilfskräfte und Soldaten mobilisiert, um Betroffenen zu helfen. Ein tropisches Tiefdruckgebiet war seit Anfang der Woche mit starkem Regen über den Norden und die Mitte des Landes hinweggezogen.

Die Flüsse stiegen schnell über die Ufer; Häuser, Strassen und Brücken wurden zerstört. Hunderte Häuser seien völlig zerstört worden, fast 34'000 stünden unter Wasser, hiess es. Auch Tausende Tiere seien verendet.

Das Tiefdruckgebiet nahm Kurs auf das benachbarte Laos. Meteorologen erwarteten aber auch am Donnerstag für Vietnam weiterhin heftigen Regen. Örtliche Medien zeigten Bilder von Menschen, die sich vor den Fluten auf die Dächer ihrer Häuser gerettet hatten.

Die Provinz Hoa Binh war mit bisher 19 gemeldeten Toten die am schwersten getroffene von sechs Provinzen. Zu den Vermissten gehörte auch ein Reporter der Nachrichtenagentur Viet Nam News Agency, der über die Unwetter berichtet hatte. (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

KONZEPT

Verkehrschaos in Luzern: GLP plant neuen Stadttunnel und Bus-Rundkurse

Sechs Medaillen für die Zentralschweiz an den Berufsmeisterschaften in Abu Dhabi: Cédric Achermann (von links, hintere Reihe), Fabien Gyger (Kanton Bern), Simon Furrer, Maurus von Holzen (von links, vorne), Benjamin Räber, Nils Bucher und Marco Michel.
ABU DHABI

Zentralschweizer an der Berufs-WM im Medaillenrausch

Kiesgrube.
JUSTIZ

Luzerner Kiesunternehmer erhält Zusatzstrafe von drei Monaten Haft

Peter Speck präsentiert die neuen Hanf-Speckli und -Guetzli.
ZUG

Zuger Traditions-Confiseur Speck verkauft Hanfguetzli

Eine kranke Esche: Der mittlere Trieb stirbt ab und trägt keine Äste mehr. Archivbild: Dominik Wunderli
NID-/OBWALDEN

Fürs Überleben der Esche gibt es wenig Hoffnung

Die Beisetzung im Gemeinschaftsgrab wie jenem im Stadtluzerner Friedental wird immer beliebter.
STERBEN

Erdbestattungen sind ein Auslaufmodell

Visualisierung des Engelberger Bahnhofareals.
OBWALDEN

Bahnhof-Nebau: Flachdach passt nicht zu Engelberg

David McIntyre trägt auch kommende Saison das EVZ-Trikot. (Stefan Kaiser/ZZ)
EISHOCKEY

Der Rohbau für die EVZ-Saison 2018/19 steht

Philipp Keller auf der Dachterrasse des KKL.
KULTUR

KKL Luzern mit neuem Markenauftritt: Roulette-Tisch – «warum nicht?»

Die gross angelegte Kontrolle bei Beckenried.
ZENTRALSCHWEIZ

Verhaftungen, Anzeigen und Bussen bei Polizeiaktion auf Nord-Süd-Achse

Zur klassischen Ansicht wechseln